Skip to main content

Geöffnet tägl. von 14-17 Uhr
Telefon: 0251 326280

Was, wann, wo?
Was, wann, wo?

Welttierschutztag (4.10.): Lieblingstier – Tierheimtier

Pressemeldung vom 02.10.2019

Den diesjährigen Welttierschutztag am 4. Oktober begeht der Deutsche Tierschutzbund gemeinsam mit allen angeschlossenen Mitgliedsvereinen unter dem Leitmotto „Lieblingstier – Tierheimtier. So einzigartig wie du!“. Die Tierschützer wollen damit aufzeigen, dass die Übernahme eines Tierheimtiers nicht nur bedeutet, einem Tier in Not zu helfen, sondern vor allem auch, einen einzigartigen Freund zu finden.

„Für jeden, der sich ein Tier wünscht, sollte der erste Gang ins Tierheim führen, wo tausende tolle Tiere sehnsüchtig auf ein neues Zuhause warten“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. „Tierheimtiere bringen alle ihre eigene Geschichte, aber auch ihren ganz eigenen Charakter mit, wie wir Menschen: Es gibt Frohnaturen, ausgeglichene und zurückhaltende Gemüter oder auch ängstliche Persönlichkeiten. Die Mitarbeiter und Helfer in unseren Tierheimen achten genau darauf, dass Tier und zukünftiger Halter zusammenpassen – und knüpfen so wirklich einzigartige Bündnisse fürs Leben!“

Der Welttierschutztag geht zurück auf den Heiligen Franz von Assisi, den Schutzpatron der Tiere. Auch dieses Jahr möchte der Deutsche Tierschutzbund als Dachverband der deutschen Tierheime den Tag nutzen, um auf die wertvolle Arbeit hinzuweisen, die die mehr als 550 angeschlossenen Tierheime und Auffangstationen vor Ort leisten. Ab Freitag führt der Verband seine langjährige Kampagne „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ deshalb in neuem Look weiter und rückt passend zum Leitmotto des Tages die Einzigartigkeit von Tierheimtieren in den Fokus. Jeder Tierfreund ist dazu aufgerufen mitzumachen und über die Kampagnenwebsite www.tierheime-helfen.de Foto und Geschichte seines eigenen Tierheimtiers zu teilen. Als kleines Dankeschön gibt es vom Deutschen Tierschutzbund ein Solidaritätsarmband, das die Verbundenheit mit den Tierheimen ausdrückt.

Obwohl Tierheime von den Kommunen keine ausreichende, kostendeckende Unterstützung für die übernommenen Pflicht-Aufgaben bekommen, arbeiten sie unermüdlich dafür, ihren tierischen Schützlingen eine zweite Chance zu ermöglichen und sie in ein liebevolles Zuhause zu vermitteln. Jedes Jahr nehmen die dem Deutschen Tierschutzbund angeschlossenen Tierheime und Auffangstationen etwa 370.000 Tiere auf, die aus unterschiedlichsten Gründen abgegeben, gefunden oder aus leidvoller Haltung gerettet werden - darunter knapp 150.000 Katzen, 75.000 Hunde und 50.000 Kleinsäuger.

Bildmaterial

Eines der neuen Motive der Kampagne „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“, die zum Welttierschutztag fortgeführt wird.

Copyright:

Motiv: Deutscher Tierschutzbund e.V.

Foto: www.tomasrodriguez.de