Skip to main content

täglich geöffnet von 14-17 Uhr
Telefon: 0251 326280

Was, wann, wo?
Was, wann, wo?

PM - Tierschutzlabel „Für Mehr Tierschutz“ feiert zehnjähriges Jubiläum

Pressemeldung vom 16.01.2023

Tierschutzlabel „Für Mehr Tierschutz“ feiert zehnjähriges Jubiläum

Das zweistufige Tierschutzlabel „Für Mehr Tierschutz“ des Deutschen Tierschutzbundes feiert Jubiläum: Das vor zehn Jahren auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin vorgestellte Label umfasst heute neben den Schweinen und Masthühnern auch Legehennen, Milchkühe und Mastrinder und ist in den unterschiedlichsten Produktkategorien im Handel zu finden. Damit bietet der Deutsche Tierschutzbund den Konsumenten, die noch nicht auf tierische Produkte verzichten möchten, eine tierschutzgerechte Alternative.

„Während in den vergangenen Jahren eine Vielzahl an intransparenten Programmen und Labels den Markt überschwemmt hat und das staatliche Kennzeichen noch unausgegoren ist, schafft das Tierschutzlabel seit 2013 wirkliche Verbesserungen für die Tiere und bietet Verbrauchern eine zuverlässige Orientierung. Dass wir mittlerweile mit unserem Label mit zahlreichen Produkten und breiter Verfügbarkeit so gut positioniert sind und viele umstellungsbereite Landwirte heute unter höheren Tierschutzstandards wirtschaften, ist ein großer Erfolg“, betont Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, anlässlich des Jubiläums.

Ambitionierte, streng kontrollierte und am Tier orientierte Richtlinien

Die Zahl der tierhaltenden Betriebe, die umgestellt haben und heute unter den ambitionierten Label-Kriterien arbeiten, wuchs über die Jahre auf 560. Im Jahr 2023 sollen es mindestens 600 werden.

Startete das Tierschutzlabel 2013 zunächst mit Tierschutzkriterien für Mastschweine und Masthühner, gibt es heute auch Vorgaben für Legehennen, Milchkühe und Mastrinder. Neben den Haltungsbedingungen umfassen die Label-Richtlinien auch tierbezogene Indikatoren sowie Transport und Schlachtung. Ebenso gibt es Vorgaben für Vorstufen wie die Ferkelerzeugung und –aufzucht sowie die Verarbeitung. Ein strenges Kontroll- und Zertifizierungssystems stellt sicher, dass die hohen und kontinuierlich weiterentwickelten Standards, die sich ausschließlich am Tier orientieren, eingehalten werden. Bereits die Kriterien in der Einstiegsstufe bedeuten eine deutliche Verbesserung gegenüber dem gesetzlichen Standard.

Verbesserungen für Millionen Tiere

In zehn Jahren Tierschutzlabel konnten nachweislich für Millionen Tiere Verbesserungen geschaffen werden. Möglich wurde dies auch durch die beständig wachsende Anzahl an Unternehmen, die sich zum Tierschutzlabel bekennen: Heute liegt die Anzahl der Markenlizenznehmer bei 51; die Zahl der Handelsunternehmen, in denen Verbraucher Produkte mit dem Tierschutzlabel finden, bei 28. Eine Übersicht der Handelspartner finden Interessierte auf www.tierschutzlabel.info/im-handel.

Das Tierschutzlabel auf der Grünen Woche

Vom 20. bis 29. Januar 2023 ist das Tierschutzlabel „Für Mehr Tierschutz“ auf der Internationalen Grüne Woche in Berlin zu finden: Partner, Stakeholder und Tierschutzinteressierte sind herzlich eingeladen, am Messestand 405 in Halle 27 vorbeizuschauen. Anlässlich des Jubiläums findet am 20. Januar der traditionelle Stehempfang am Messestand stand.

Mehr Informationen zum Tierschutzlabel unter: www.tierschutzlabel.info

 

Bildmaterial

Bildunterschrift: Milchkühe in der Premiumstufe des Tierschutzlabels „Für Mehr Tierschutz“ auf der Weide

Copyright: Deutscher Tierschutzbund e.V. / M. Marten
Bildunterschrift: Masthühner in der Einstiegsstufe des Tierschutzlabels „Für Mehr Tierschutz“ mit Stroh als Beschäftigungsmaterial

Copyright: Deutscher Tierschutzbund e.V.