Skip to main content

Geöffnet tägl. von 12-17 Uhr
Telefon: 0251 326280

Was, wann, wo?
Was, wann, wo?

Nach Angaben von Medienberichten ist das am 9. September im Zoo Duisburg geborene Delfinbaby gestern verstorben. Dazu kommentiert Marius Tünte, Pressesprecher des Deutschen Tierschutzbundes e.V.:

„Wir trauern um das verstorbene Delfinbaby im Duisburger Zoo. Auch wenn der Zoo gern das Argument vorbringt, dass die Jungtiersterblichkeit in freier Wildbahn ebenfalls hoch ist, ist die Bilanz im Zoo Duisburg erschreckend: Von den letzten fünf Jungtieren überlebten nur zwei; die Sterblichkeitsrate des Nachwuchses liegt seit Jahren auf demselben hohen Level. Und das trotz der jahrzehntelangen Erfahrung, die der Zoo Duisburg sich selbst bescheinigt, und der intensiven medizinischen Rundumbetreuung der Delfinbabys. Der aktuelle traurige Fall zeigt leider erneut, dass die Zucht in Gefangenschaft nicht nachhaltig ist. Hinzu kommt, dass eine artgerechte Haltung der hochsensiblen Tiere im Zoo nicht möglich ist: ihren enormen Bewegungsdrang, ihr Jagdverhalten und ihr komplexes Sozialverhalten können die Tiere nicht artgemäß ausleben. Dass Delfinarien nicht mehr zeitgemäß sind, sollte auch der Zoo Duisburg langsam erkennen.“

 

Von den ursprünglich neun Delfinarien in Deutschland gibt es heute nur noch je eines im Zoo Duisburg und im Tiergarten Nürnberg.